Erforderliche Daten

Ganz gleich, ob es um eine persönliche Beratung geht, die Beurteilung eines zurückliegenden Ereignisses oder um die Wahl eines Zeitpunktes für ein Vorhaben, Grundlage jeder astrologischen Berechnung sind genaue Angaben von Ort und Zeit.

Für ein Personenhoroskop oder einen Partnervergleich benötigen Sie daher:

  • Die Geburtsdaten der beteiligten Person(en):

    Ort – innerhalb Europas möglichst mit Postleitzahl, ggf. den nächstgelegenen größeren Ort nennen.

    Datum (TT.MM.JJJJ – Vorsicht bei Daten im amerikanischen Datumsformat MM/DD/YYYY: Verwechslungsfahr) und minutengenaue Geburtszeit (0:00 bis 23:59 Uhr). Diese Angaben bekommen Sie beim Standesamt des Geburtsortes – manchmal telefonisch, i.d.R. aber nur persönlich oder auf schriftliche Anfrage. Man erhält dort problemlos die Daten Verwandter in gerader Linie (Eltern/Großeltern und Kinder), quer dagegen  (etwa Geschwister) i.A. nicht – die Daten von Ehepartnern nur nach Legitimation.

    Andere Geburtszeitquellen sind Familienbücher, Wiegekarten aus dem Krankenhaus, bei Vorkriegsdaten auch Einträge im örtlichen Kirchenregister – und natürlich persönliche Angaben der Eltern oder anderer Beteiligter.

    Erfahrungsgemäß sind die Angaben der Mutter allerdings – durch die psychische Ausnahmesituation bedingt – oft sehr ungenau, deshalb ist der offizielle Geburtseintrag meist eine solidere Basis für Berechnungen und Analysen.
  • Korrekturdaten:
    Die Korrektur der Geburtszeit ist notwendig, weil der offizielle Standesamteintrag oder die Zeitangaben der Eltern oft von der tatsächlichen Geburtszeit abweichen. Die wirkliche Geburtszeit kann mit astrologischen Techniken anhand einiger markanter Lebensdaten ermittelt werden – am besten fertigen Sie dazu eine kurze Merkliste an (Umzüge, Beginn/Ende von Beziehungen und Arbeitsverhältnissen, Krankheiten, Unfälle, Todesdaten, Prozesse, Schwangerschaften, Glücksfälle, Diplome etc., möglichst taggenau) und bringen diese zur Beratung mit.

    Hilfreich sind auch Angaben zur Geburt selbst (Kaiserschnitt, Zangengeburt, Zwillingsgeburt o.ä.). Bei persönlichen Beratungen dient die Liste nur Ihrer eigenen Kontrolle – bei schriftlichen Anfragen können Sie die Angaben auch zusenden (es reichen Stichworte). Wichtig ist bei diesen Erlebnissen die subjektive Erfahrung – d.h. schreiben Sie nicht einfach „Umzug am 16.12.1995“, sondern einen kurzen Kommentar zu Gründen und Umständen des Ortswechsels und was das Ereignis für Sie bedeutete.

    Innerhalb einer Familie wiederholen sich immer wieder bestimmte Themen und Problembereiche der Vorfahren im Leben der Nachkommen – diese bewussten und unbewussten Vererbungen zeigen sich entsprechend auch in den Geburtsbildern durch das wiederholte Auftreten bestimmter Planetenstände und anderer Strukturen. Daher sind die Geburtsdaten der Eltern und Geschwister (auch verstorbener) ein zusätzliches Hilfsmittel bei der Geburtszeitkorrektur, soweit verfügbar.
  • Termindaten:
    Geht es um die Beurteilung von Geschäftsterminen (etwa Vertragsabschlüssen), sind exakte Orts- und Zeitangaben natürlich genauso erforderlich. Bei Verträgen gilt die Uhrzeit der letzten rechtsverbindlichen Unterschrift, bei Briefen der Moment der Absendung.
  • Ortsdaten:
    Soll ein Standort untersucht werden – etwa ein privater Wohnsitz oder ein Unternehmensstandort, sind die metergenauen Ortskoordinaten erforderlich, die man mit einem GPS-Gerät am Ort selbst oder bequem per PC mit dem kostenlosen Programm „Google Earth“ ermittelt. In beiden Fällen müssen die Koordinaten bogensekundengenau im Format WGS84 vorliegen (in Google Earth bereits standardmäßig aktiviert). Platzieren Sie im Programm den Mauszeiger exakt auf die Mitte des Objekts und lesen Sie die am unteren Bildschirmrand erscheinenden Koordinaten ab – z.B.:

    500 56´ 25.02“ N  – 60 57´ 29.36“ E

    oder besser im Dezimalformat:

    48,345678 N – 11,23456 E

    Alternativ können Sie die Koordinaten auch als KMZ-Datei speichern und per eMail übermitteln. Falls keine Möglichkeit zur Standortermittlung besteht, nennen Sie einfach die genaue Adresse.

    Über die Daten des Ortes selbst lässt sich dessen eigene Charakteristik ermitteln – darüber hinaus kann man ihn in Beziehung zum Geburtsbild einer Person setzen, um zu klären, inwieweit und wann er für diese geeignet ist oder nicht.